NOAN Kinderprojekte: Pestalozzi-Frühförderung

12. August 2016

Eierschwammerl-Gröstl mit Brombeeren

26. August 2016

Chill & Chili: Wassermelone-Essig-Tonic

19. August 2016
Eierschwammerl-Gröstl
Wassermelone-Essig-Tonic

Feuerrot, aber kühlend: Wassermelone-Essig-Tonic

Bei diesem Drink liefern sich die fruchtige Süße der Wassermelone und die feine Säure des Balsamessigs ein heißes Gefecht! Dazu ins Getümmel werfen sich cremiger Honig und frische Minze, um schließlich gemeinsam die ideale Kombination für einen herrlichen Sommerdrink zu ergeben. Skeptisch? Dann probiert das Rezept erst recht!

Zutaten
für das Konzentrat:Noan_Call to action_Grape

für den fertigen Drink:

  • Eiswürfel
  • Wassermelone
  • Gurke
  • Minze

Zubereitung:
Bringt das Wasser mit dem Salz in einem mittleren Topf zum Kochen, nehmt es vom Herd und rührt den Honig ein, bis er sich auflöst.
Schneidet die Wassermelone in grobe Stücke, hackt die Minze und vermischt die beiden Ingredienzen in einer großen Schüssel. Übergießt sie mit dem Honigwasser und lasst sie auf Zimmertemperatur abkühlen. Leert nun den Essig dazu und rührt gut durch. Falls ihr eher auf der süßen Seite des Lebens wandert, schnappt euch einen Löffel und kostet (reine Neugierde ist auch ein ausreichender Grund, eine Geschmacksprobe zu machen) und rührt eventuell noch Honig ein. Dafür am besten etwas Wasser in einer Tasse erwärmen, den Honig darin auflösen und erst dann zur Tonic-Mischung geben. Deckt die Schüssel ab und lasst die Mischung im Kühlschrank über Nacht, zumindest aber ein paar Stunden ziehen.
Seiht die Flüssigkeit ab und füllt sie in ein verschließbares Gefäß (Flasche oder Glas). Gut verschlossen hält sich dieses Konzentrat für ca. eine Woche.

Zum Servieren gebt Eiswürfel gemeinsam mit dünn geschnittener Gurke und Wassermelonen-Stücken in ein Glas. Das Konzentrat wird im Verhältnis 1:3 mit Wasser verdünnt. Mit einem Minzzweig dekorieren.
Der Drink schmeckt besonders intensiv, wenn ihr die vom Honig-Essig-Wasser durchzogenen Melonenstücke verwendet. Falls ihr das Konzentrat fuer später vorbereitet habt, lasst euch nicht entgehen, die durchtränkte Melone zu verspeisen.

TIPP: Auch wenn ihr noch längst nicht an den Herbst denken wollt: Friert das Konzentrat portionsweise in einem Eiswürfelbehälter ein, gern auch mit einm Blatt Minze. So habt ihr ein Stückchen Sommer konserviert, der graue Tage garantiert aufhellt.

 

© Text: Barbara Schmauss
© Foto: Camilla Kaiser

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Kommentare