Rohkost mit Baba Ghanoush

21. August 2015

Klassischer Key Lime Pie

28. August 2015

Eingemachte Tomaten

26. August 2015
Baba Ghanoush
eingemachte Tomaten

Vorratswunder: Mediterran eingemachte Tomaten mit Rosmarin und Pinienkernen

Bei wem wecken eingemachtes Obst und Gemüse keine Kindheitserinnerungen?! Zugegeben, früher wurde aber auch so ziemlich alles eingelegt und haltbar gemacht. Und ein Besuch bei der Großmutter war ohne ein Gericht, das ohne Weckglas auskommt, fast undenkbar. Da gab es selbst eingemachte Gurken, Rote Beete, Perlzwiebeln und auch so ziemlich jedes Früchtchen, das es im Garten gab, wurde ins Glas gesteckt.

Dieser Trend von anno dazumal scheint heute fast vergessen und viele denken wohl eher, warum sich diese Mühe und „Matscherei“ in der Küche überhaupt noch antun? Vor allem in Zeiten, in denen so ziemlich alles und in jeglicher Form der Zubereitung erhältlich ist.

Aber: Erstens geht so schnell und einfach Gemüse und Co selbst einzumachen. Zweitens es schmeckt so viel besser als die fertigen, industriell hergestellten Konserven. Und drittens wir können selbst entscheiden, was ins Weckglas darf und was nicht.

Und außerdem: Wie genial ist es denn das saisonale Lieblingsobst und Gemüse das ganze Jahr essen zu können?!

 

Wir haben heute ein mediterran angehauchtes Rezept für euch vorbereitet: Tomaten eingemacht mit Rosmarin, Thymian, Basilikum und Pinienkernen.

 

Zutaten:

2 Schälchen Cherrytomaten

2 – 3 Knoblauchzehen

50 g Pinienkerne

2 EL Zucker

1 TL Pfefferkörner

1/2 TL grobes Meersalz

150 – 200 ml heller Essig (z.B. NOAN Trauben Balsam Essig)

50 ml Wasser

frischer Rosmarin

frischer Thymian

frischer Basilikum

Lorbeerblätter

 

Zubereitung:

Zuerst in einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne anrösten. Vorsicht, die kleinen Kerne brennen ziemlich schnell an. Also lasst sie nicht unbeobachtet in der Pfanne! Wenn die Pinienkerne eine schöne Farbe haben, in eine Schale umfüllen und beiseite stellen.

Dann in einem kleinen Topf den Essig mit Wasser, Zucker, Pfefferkörnern sowie den Lorbeerblättern, den Rosmarin- und Thymianzweigen aufkochen und unter gelegentlichem Rühren solange erhitzen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und mit einem Schaschlikspieß ein bis zweimal anstechen.

Tipp: Den grünen Strunk der Cherrytomaten muss nicht entfernt werden. Das sieht erstens hübsch aus und zweitens verhindert es, dass die Tomaten ihre Form verlieren.

Nun die Tomaten, den Knoblauch und den frischen Basilikum in ein Weckglas geben und mit dem heißen Kräuter-Essig-Sud übergießen bis das Glas ganz voll ist und die Tomaten komplett bedeckt sind. Das Weckglas direkt verschließen und abkühlen lassen.

Am besten schmecken die Tomaten nach einer Lagerzeit von mindestens 2 Wochen. Dann haben sich alle Aromen perfekt miteinander verbunden. Aber natürlich können die eingemachten Tomaten auch direkt beziehungsweise wenn sie abgekühlt sind verzehrt werden.

 

Die eingemachten Tomaten sind vielseitig einsetzbar, ob als Antipasti oder Vorspeise mit ein wenig Büffelmozarrela oder aber als Beilage zum Hauptgericht. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

 

Weitere Informationen zu NOAN und den Produkten findet ihr wie immer auf unserer Homepage.

 

© Fotos & Text: Catharina Thümling

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Kommentare