Linsen-Salat mit karamellisierten Äpfeln

14. Juni 2016

Veganes Schoko-Olivenöl-Eis

24. Juni 2016

Chill & Chili: gegrillter Burger Mexican-style

17. Juni 2016
Linsen-Salat mit Apfel und Karotten
Veganes Schoko Olivenöl-Eis
Mexikanischer Huhn und Melanzani Burger

mexikanisch grillen: Huhn-Melanzani-Burger mit Chipotle-Sauce

Bei diesem Burger-Rezept mischt ihr Melanzani ins Hühnerfleisch – klingt im ersten Moment etwas ungewöhnlich, aber die Melanzani sorgt dafür, dass die Patties saftig und zart werden. Auch der Geschmack verändert sich kaum, ihr könnt sie also bedenkenlos selbst eingeschworenen Fleischtigern servieren. 😏 Aromatische Tomaten und die milde Schärfe von der selbstgemachten Chipotle-Sauce machen den Burger komplett!

Bevor wir loslegen, sei noch angemerkt, dass wir das Fleisch selbst faschiert haben. Das lässt sich z.B. mit einer Küchenmaschine bewerkstelligen, wobei ihr kleine Menge in kurzen Intervallen häckselt, schließlich soll ja kein Brei entstehen. Es ist natürlich vollkommen in Ordnung, das Fleisch im Geschäft faschieren zu lassen. 😉

Zutaten
für die Patties
– 700 g ausgelöstes Hühnerfleisch
– 1 kleine Melanzani
– 1 EL NOAN Classic Olivenöl
– 1 EL Sojasauce
– ¼ TL Marmite (ersatzweise 1 TL Suppenwürze)
– Salz, Pfeffer aus der Mühle

für den Burger
– Burger-Buns
– Käse in Scheiben, z.B. Cheddar
– Tomaten, in Scheiben
– Eisbergsalat oder in Streifen geschnittenes Kraut
– Chipotle-Sauce (Rezept weiter unten)
– Zwiebelringe

Zubereitung
Den Ofen auf 200 °C vorheizen und das Gitter in eine der oberen Schienen schieben. Die Melanzani halbieren, die Schnittflächen mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Wieder zusammensetzen, in Alufolie wickeln, ins Rohr geben und so lang braten lassen, bis sie weich ist (ca. 30 Minuten); dabei einmal wenden. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann aus der Folie wickeln, das Fleisch von der Schale kratzen und in der Küchenmaschine fein pürieren.

Das Fleisch in ca. 2,5-3 cm große Stücke schneiden.
Marmite (oder etwas Suppenwürze) in die Sojasauce einrühren, über das Fleisch gießen und gut einarbeiten. Die Fleischstücke mit etwas Abstand auf ein Backpapier legen und für ca. 10 Minuten in den Tiefkühler geben; die Stücke sollen fest, aber keinesfalls gefroren sein!
Das Fleisch faschieren, mit dem Auberginenpüree vermischen und kräftig würzen. Anschließend zu Patties formen.

Profi-Tipp 1: Ist die Masse zu weich? Einfach Semmelbrösel als Bindemittel einrühren.

Profi-Tipp 2: Die Laibchen erneut in den Tiefkühler geben und erst kurz kurz vor dem Grillen herausnehmen. So verhindert ihr, dass die Patties am Grill zerfallen. Auf beiden Seiten grillen, bis sie gut gebräunt sind – dabei erst wenden, wenn sich das Laibchen leicht vom Rost lösen lässt. Kurz, bevor die Laibchen fertig sind, mit Käse belegen. Der geschmolzene Käse sorgt für einen richtig authentischen Style.

Die Burgerbrötchen mit der Schnittseite nach unten auf den Grill legen, bis sie knusprig sind.
Die restlichen Zutaten in separaten Schalen auf den Tisch stellen, damit sich jeder seinen Burger nach Lust und Laune zusammenstellen kann. NOAN Olivenöle nicht vergessen! 😎 Mahlzeit!

 

Chipotle-Sauce

Um zusätzlich zu euren Grill-Künsten auch mit Wissen punkten zu können: Chipotle ist die Bezeichnung für geräucherte Jalapeños. Bei uns sind sie meist eingelegt in kleinen Gläsern oder Dosen erhältlich. Die Sauce bekommt durch die Chilis ihre Schärfe, die aber durch die Mayonnaise gemildert wird. Wir empfehlen, Mayonnaise mit hohem Fettgehalt zu wählen, das sorgt für den Geschmack.

Zutaten
– 2 eingelegte Chipotle-Chilis
– ½ Becher (75 g) Sauerrahm
– 100 g Mayonnaise mit hohem Fettgehalt
– 2 EL Limettensaft

Zubereitung
Alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer pürieren, in ein verschließbares Gefäß füllen und bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren. Unbedingt vor dem Servieren nochmals kosten und mit Mayonnaise oder Sauerrahm strecken, falls die Sauce zu scharf geworden ist.

Weitere Grill-Rezepte folgen bald hier auf dem NOAN-Blog – stay tuned!

 

© Text: Barbara Schmauss
© Fotos: Camilla Kaiser
Rezept: Gian Ghodrat

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Kommentare