Klassischer Key Lime Pie

28. August 2015

NOAN Kinderprojekte: Schweden

4. September 2015

Low Carb Zoodles Bolognese

1. September 2015

Gary’s Low Carb Kitchen: Zoodles Bolognese

 

Heute hat unser Low Carb Experte Gary ein Rezept für alle Pastaliebhaber, die auf Kohlenhydrate verzichten wollen oder müssen, um gegen ein paar überflüssige Pfunde zu kämpfen: Zoodles à la Bolognese.

Zoodles?! Nein, das ist kein Tippfehler – Das sind Nudeln hergestellt aus Zucchini und das Ergebnis heißt dann Zoodles. Denn Noodles + Zucchini = Zoodles 🙂 Und so einfach geht es:

Zutaten (3 – 4 Portionen):

2 große Zucchini
300 g Faschiertes vom Rind (dt. Rinderhackfleisch)
Noan_Call to action_Intenso3 – 4 große Tomaten
1 – 2 Möhren
1 Dose Tomaten
1 Zwiebel
Gemüsebrühe
Lorbeerblätter
Oregano
Basilikum
Paprikapulver
Salz, Pfeffer
Olivenöl (z.B. NOAN Intenso)

Zubereitung:

Am besten fangt ihr mit der Bolognese-Sauce an. Denn je länger sie gekocht wird und durchziehen kann, desto aromatischer wird die Sauce später.

Zuerst die Zwiebel fein würfeln, die Möhren putzen und raspeln (oder ebenfalls in feine Würfel schneiden) und die Tomaten klein schneiden.

Etwas Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und das Faschierte mit etwas Paprikapulver (circa 1/2 Teelöffel) anbraten. Dann die Zwiebel und Möhren dazugeben und für weitere 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten.

Im Anschluss die Tomatenwürfel sowie die Dosentomaten hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Bei Bedarf etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und für weitere 10 bis 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Tipp: Am besten den Herd auf die kleinste Stufe stellen, so dass das Tomatensugo nicht kocht und keine großen Blasen schlägt. Tomaten im Allgemeinen und vor allem Tomatensaucen mögen keine große Hitze und werden dann schnell säuerlich-bitter.

Während die Bolognese vor sich hin köchelt, einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und etwas Salz hinzugeben.

Jetzt geht es an die Zoodles: Hierfür braucht ihr einen so genannten Spiralschneider. Diese Gerätschaften gibt es mittlerweile fast überall in den verschiedensten Ausführungen zu kaufen. Wir haben den Spiralschneider von Lurch verwendet, der aufgrund seiner einfachen Handhabung und verschiedensten Aufsätzen fast schon der Ferrari unter den Spiralschneidern ist. Aber es gibt auch einfachere, Platz sparende Modelle wie der Spiralschneider von Gefu.

Zoodles

Einfach die Zucchini in das jeweilige Gerät einspannen und drehen, drehen, drehen. Zuletzt die Zoodles mit einer Schere in die gewünschte Länge schneiden. Ansonsten habt ihr eine Endlos-Zoodle auf dem Teller liegen 😉

Die noch rohen Zucchini-Nudeln für wenige Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Dann kann auch schon angerichtet werden.

Mit einer Zange oder großen Gabel die Zoodles aufwickeln und in der Mitte eines Pastatellers platzieren. Etwas von der Bolognese-Sauce darüber geben und mit frisch geriebenen Parmesan und frischem Basilikum garnieren.

Eine fleischlose Alternative, die genauso gut und nach echter Pasta schmeckt, ist die Zoodles-Variante angerichtet mit Olivenöl und Parmesan statt mit Bolognese-Sauce.

Zoodles

 

Wir wünschen guten Appetit und falls ihr hungrig nach mehr Informationen über NOAN seid, schaut doch einfach auf unserer Homepage vorbei oder folgt uns auf Facebook.

 

© Fotos: Florence Stoiber

© Text: Catharina Thümling

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Kommentare