Low Carb Putenchili

6. Oktober 2015

NOAN Kinderprojekte: Schweiz

13. Oktober 2015

Vegetarisches Kürbisgulasch

9. Oktober 2015
Putenchili
Kürbisgulasch

Kürbisgulasch – Veggie, Easy & Super Yummy

 

Es ist wieder einmal an der Zeit für unser wöchentliches Kürbisspezial. Allerdings war es gar nicht so leicht sich für ein Rezept zu entscheiden. Süß oder salzig, roh oder gekocht, ausgefallen oder bodenständig – Der Kürbis ist wohl eines der vielseitigsten Gemüse, was die Auswahl des richtigen Rezepts (besonders für Personen, die eher entscheidungsunfreudig sind) nicht unbedingt einfacher macht. Heute aber hat es schließlich ein sehr bodenständiges Gericht auf unseren Teller geschafft: Das Kürbisgulasch. Klingt fad? Ganz im Gegenteil, denn ganz getreu dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ besteht unser Kürbisgericht aus drei verschiedenen Sorten.

 

Zutaten:

1 kleiner Hokkaido-Kürbis

1 Kleiner Delica-Kürbis

1 kleiner Spaghetti-Kürbis

2 Zwiebeln

3 bis 4 Tomaten

125 ml Weißwein

125 ml Gemüsebrühe

1 Tl Tomatenmark

Olivenöl (z.B. NOAN Classic)

Salz

Pfeffer

Zimt

frische Rosmarinzweige

 

Zubereitung:

Wir haben uns bei diesem Rezept für drei verschiedene Kürbissorten (Hokkaido-, Delica- und Spaghetti-Kürbis) entschieden, um durch die unterschiedlichen Aromen ein noch vielseitigeres Geschmackserlebnis zu erhalten. Natürlich steht es euch frei auch nur eine Kürbissorte oder eine andere Kombination für das Gericht zu verwenden. Ihr solltet lediglich darauf achten, dass es sich um einen Kürbis handelt, der ein festes Fruchtfleisch hat und nach längerem Kochen nicht zu Brei wird, sondern eher „festkochend“ ist.

 

Zuerst die Zwiebeln und Tomaten fein würfeln. Dann die Kürbisse putzen, entkernen und in gleich große und vor allem mundgerechte Stücke schneiden.

Tipp: Die Kürbiskerne müsst ihr übrigens nicht entsorgen. Man kann sie beispielsweise im Ofen bei 70 bis 80° C für mehrere Stunden trockenen lassen und hat einen gesunden Snack und weniger Müll produziert!

Wenn das Gemüse vorbereitet ist, die gewürfelten Zwiebeln in einem Topf mit etwas Olivenöl andünsten bis sie glasig werden. Anschließend das Tomatenmark hinzufügen und leicht karamellisieren lassen und die klein geschnittenen Tomaten und Kürbisstücke hinzufügen. Dann mit etwas Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen.

Das Kürbisgulasch für mindestens 2 Stunden bei niedriger Temperatur und zugedeckt köcheln lassen.

Das Gericht in einer Schale oder in einer ausgehöhlten Kürbishälfte servieren und mit ein paar Kürbiskernen garnieren. PS: Das Kürbispesto passt übrigens auch hervorragend zum Kürbisgulasch!

Tipp: Wer ein besonders sämiges und cremiges Gulasch bevorzugt, kann entweder eine paar Stücke des Kürbis pürieren oder mit Schlagobers beziehungsweise einer pflanzlichen Alternative nachhelfen.

 

Guten Appetit!

 

Weitere Informationen zu NOAN und den Produkten erfahrt ihr wie immer auf unserer Homepage. Oder besucht einfach unsere Facebookseite und folgt uns auf Instagram.

 

© Fotos & Text: Catharina Thümling

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Kommentare