Alles was wächst, braucht Zuwendung

Das gilt vor allem für Kinder, und ganz besonders für jene, die unter schlechten Lebensbedingungen aufwachsen. NOAN setzt sich deshalb gezielt für die Ausbildung bedürftiger Kinder und Jugendlicher ein. Denn lesen und schreiben zu lernen sowie eine bedürfnisorientierte und praxisnahe Ausbildung sind für diese Kinder meist der einzige Weg in eine selbstbestimmte, bessere Zukunft.

KINDERN EINE ZUKUNFT GEBEN - DAMIT WIR ALLE EINE ZUKUNFT HABEN!

Gemäß der Firmenphilosophie spendet NOAN daher den gesamten Reinerlös aus dem Verkauf, bis zu 10% des Umsatzes, an ausgewählte Bildungsprojekte für bedürftige Kinder und Jugendliche in benachteiligten Regionen.

Seit der NOAN-Gründung im Jahr 2009 konnten mit einer Summe von mehr als € 156.860,- bereits verschiedene Projekte unterstützt werden. Detailliert nachzulesen ist in unseren jährlichen Spendenberichten nachzulesen.

Wir suchen die zu unterstützenden Kinderprojekte sehr sorgfältig aus, um sicherzustellen, dass die Spendengelder auch tatsächlich den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen und nicht im bürokratischen System untergehen. Dabei sind uns langfristige Kooperationen besonders wichtig, um nachhaltig positive Veränderungen bewirken zu können. 

Weiter unten finden Sie eine genaue Auflistung der Kinderprojekte, die NOAN in der Ernte-Saison 2016/2017 unterstützten wird. 

NOAN KINDERPROJEKTE SAISON 2016/2017

Wiener Lerntafel

Die Wiener Lerntafel, Ende 2010 gegründet, ist innerhalb weniger Jahre zur größten und erfolgreichsten Institution für gratis Nachhilfe für SchülerInnen aus sozial schwachen Familien geworden, die sich ausschließlich durch Spenden finanziert. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist das Ziel der Organisation, kostenlose und individuelle Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zu bieten, um den Kindern zu einer positiven Schullaufbahn zu verhelfen und ihnen somit die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben. Zusätzlich werden Workshops (z.B. Malen, Basteln, Tanzen, Singen) angeboten und spannende Exkursionen veranstaltet.

Heute betreut die WIENER LERNTAFEL monatlich ca. 500 Kinder aus mehr als 25 Nationen an sechs Tagen in der Woche. Für mehr als 90 % der Kinder ist Deutsch nicht die Muttersprache. Seit Beginn im Jänner 2011 wurden über 1.500 Kinder betreut und 155.000 Übungseinheiten gegeben. Dabei überwiegt individualisierter Einzelunterricht, daneben gibt es Hausaufgabentische mit 2-3 SchülerInnen pro LernhelferIn.

Die lerntechnische Begleitung der Kinder erfolgt durch ca. 220 aktive Lernhilfegeber, die alle ehrenamtlich tätig sind. Die jüngsten HelferInnen sind 15, die ältesten PensionistInnen, häufig mit akademischem Hintergrund.

 

Nach dem Wachstum der letzten Jahre liegt der Fokus nun auf der Steigerung der Betreuungsqualität der Kinder sowie auf der Aus- und Weiterbildung der Lernhilfegeber. Die Arbeit macht sich bezahlt: Die Kinder kommen meist freiwillig und regelmäßig in die beiden Lernzentren.

Neuerungen 2016/2017:
Seit 2015 wurde den Eltern mittels einer kostenlosen LERNHILFE-Internetplattform barrierefrei der Zugang zu wichtigen schulischen Informationen ermöglicht und die Unterstützung durch das neue PsychologInnen-Team angeboten. Dieses besteht aus zwei klinischen PsychologInnen (Schwerpunkt Entwicklung), zwei Lern-Coaches und zwei Gymnasial-ProfessorInnen, die bei der Abklärungen bei Diagnosen wie Legasthenie oder der Förderung der Lernmotivation der Kinder helfen. Auch hilfreiche Ratschläge hinsichtlich Schulwahl und lebenspraktischen Fragen werden gemeinsam mit Eltern und Schülern im Gespräch vermittelt.

Aufgrund des großen Erfolges der WIENER LERNTAFEL wurde neben dem dem Standort Simmering am 28.9.2015 ein zweites Lernzentrum in Kagran eröffnet. Auch Wels hat seit Anfang Oktober 2016 ein eigenes Lernzentrum.

Weitere Infos finden Sie auf der Website der WIENER LERNTAFEL.

Manuel Neuer Kids Foundation

Manuel Neuer, Weltklasse-Tormann beim FC Bayern und im deutschen Nationalteam, ist nicht nur in seinem Beruf, sondern auch als Mensch außergewöhnlich. Er hat die Manuel Neuer Kids Foundation ins Leben gerufen. Die Foundation unterstützt sozial bedürftige Kinder und Jugendliche seiner Heimatstadt Gelsenkirchen sowie im Ruhrgebiet, wo nahezu jedes vierte Kind unter Armut leidet. Vielen fehlt es am Allernotwendigsten: an Essen, an Kleidung, an Geld für Schulbücher.

Nachdem die Stiftung anfangs ausschließlich mit Fremdprojekten von Schulen, Jugendeinrichtungen, Vereinen und Gemeinden kooperierte, startete sie ein eigenes Projekt, das "MANUS". 2014 eröffnet, steht das MANUS für alle Kinder und Jugendlichen in Gelsenkirchen offen und hält eine Reihe an Aktivitäten bereit. Neben Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung (sogar Einzelförderung steht zur Verfügung!) wird Freizeitgestaltung angeboten. Darüber hinaus gibt's immer wieder spezielle Aktionen, wie z.B. Kinobesuche, Skitage oder Besuche im Stadion, die immer besonderen Anklang finden.

Manuel Neuer will seiner sozialen Verantwortung gerecht werden und helfen. Durch seine Foundation werden u.a. Bildungsinitiativen an Schulen gefördert. Diese ermöglichen den Jugendlichen, einen ordentlichen Schulabschluss für eine bessere berufliche Perspektive in einer sozial benachteiligten Region zu erlangen. Mehr zur Manuel Neuer Kids Foundation.

Pestalozzi-Stiftung

Die Pestalozzi-Stiftung wurde 1961 gegründet, um Jugendlichen aus schweizerischen Berg- und Randgebieten in einer finanziell schwierigen Lage bei der Aus- und Weiterbildung zu unterstützen. Seit der Gründung bis Ende 2016 konnte die Stiftung bereits über 7.300 StipendiatInnen finanziell unterstützen und leistet somit einen sehr wichtigen Beitrag für die Aus- und Weiterbildung in der Schweiz.

Weiterführende Bildung wird immer wichtiger, auch in den traditionellen Berggebieten, ebenso der Zugang zu Schulen und Universitäten. Mit Stipendien und zinslosen Darlehen unterstützt die Pestalozzi-Stiftung junge Menschen beim Erlernen eines Berufs und ermöglicht den Zugang zu Schulen und Universitäten. Allein im Jahr 2016 konnten über 270 Jugendliche unterstützt werden. Dabei ist nicht wichtig, wie "hoch hinaus" die BewerberInnen wollen. Es reicht, dass sie Motivation und einen starken Willen zeigen.

Die über 50 ehrenamtlich tätigen Vertrauenspersonen kümmern sich um die Förderung der Jugendlichen. Die Pestalozzi-Stiftung hilft unbürokratisch und rasch ungeachtet Geschlecht und Religion. Seit der Erntesaison 2010/11 unterstützt NOAN die Pestalozzi-Stiftung in der Schweiz. Wir freuen uns sehr, mit einen Teil für die Chancengleichheit in Sachen Bildung leisten zu können.

NOAN-Eigenprojekt: Grundschulen am Pilion, Griechenland

Der Pilion lässt sich ohne Übertreibung als Geburtsort von NOAN bezeichnen, daher besteht eine besonders enge Bindung zu dieser griechischen Halbinsel. Von außen zeichnen die Bergdörfer und Kleinstädte ein idyllisches Bild, bei genauer Betrachtung werden aber die Schwierigkeiten der einheimischen Bevölkerung deutlich. Die Krise ist in Griechenland noch immer zu spüren, und Hilfe gelangt oft nicht bis in die ländlichen Gebiete. Besonders an den Grundschulen fehlt es an vielen Mitteln, die der Staat die letzten Jahre nicht mehr tragen konnte.

NOAN fördert auf der Halbinsel Pilion drei Schulen, um den Kindern der jeweiligen Dörfer eine grundlegende Bildung zu gewährleisten. Die Schulen liegen in Kala Nera und Argalasti, wobei letztere mit 800 Einwohnern schon als größere Ortschaft gilt.
Die Spenden haben in der Vergangenheit unter anderem beim Aufbau einer kleinen Bibliothek, bei der Anschaffung von Sportgeräten oder bei der Bezahlung des Heizöls geholfen. Weil auf dem Land Internetanschluss und ein Computer im Haus noch eine Seltenheit ist, fließen die Spendengelder 2016 vor allem in die Anschaffung von PCs und Overhead-Projektoren in den Schulen, um den Kindern Zugang zu diesen wichtigen Medien zu verschaffen.

Light of Love

12 km außerhalb von Varanasi, Nordindien, leitet das indische Ehepaar Shila und Pavan eine Schule mit insgesamt 500 Kindern, davon 75 mit Behinderung. Sie organisieren für jene Kinder mit Kinderlähmung die notwendigen Operationen. Die Nachbetreuung mittels Physiotherapie findet in der Schule statt, wo sie außerdem in den Schulunterricht ganz selbstverständlich integriert werden. Die Österreicherin Rosi Wagner setzt sich seit Dezember 2006 persönlich für diese Schule ein, die zu dieser Zeit ihren damaligen Sponsor verloren hat und zusperren hätte müssen. Das wäre das Aus für die Schulbildung gewesen, die die Kinder so sehr brauchen.

"Mit dem Mut einer Unerfahrenen, gab ich mitten auf dem Schulhof das Versprechen ab, alles mir erdenklich Mögliche zu tun, um diese Schule zu retten. Nun, zehn Jahre später steht dieses Projekt, vor allem auch Dank Sponsoren wie NOAN, in voller Blüte. In den letzten Jahren konnten unter anderem zwei große Schulbusse für die behinderten Kinder angeschafft werden. Zehn Klassenzimmer und neue Sanitärräume wurden errichtet sowie ein Webprojekt gestartet, wo die Kinder auch eine Berufsausbildung erhalten." (Rosi Wagner)

Im August 2014 startete in der Integrationsschule in Nordindien mit Schulbeginn das Pilotprojekt „Oberstufe für Mädchen“ mit insgesamt acht Schülerinnen: Die meisten Kinder besuchen die Schule im Alter zwischen fünf und fünfzehn Jahren – danach werden die Mädchen oft (zwangs-)verheiratet. Dem wird nun mit der Oberstufenausbildung für junge Frauen bis achtzehn Jahren entgegengewirkt.

"Noch immer werden Mädchen sehr früh in Zwangsehen geschickt und haben dadurch auch nie mehr die Chance auf weitere Bildung. Stirbt dann noch der Mann werden sie von seiner Familie als Knechte eingesetzt und so ist es nicht verwunderlich, dass wir immer noch Frauen finden, die sich mit ihren Kindern vor Züge werfen um so einem Schicksal zu entgehen." (Rosi Wagner)

Durch die Oberstufe für Mädchen besteht die Chance, dass mehr Mädchen eine Hochschule besuchen können und so einer besseren Zukunft entgegenblicken können. 

"Wir werden Mädchen, die diesen Weg gehen wollen, auch danach falls notwendig finanziell und menschlich zur Seite stehen. Das Projekt wurde nun 2014 mit acht Mädchen gestartet und soll jetzt, da es großen Bedarf gibt, ausgeweitet werden. Dazu benötigen wir weitere 3 Klassenzimmer, die nun mit Hilfe von NOAN erbaut werden können." (Rosi Wagner)

Außerdem wurde gemeinsam mit einer ortsansässigen Teppich-Produktionsfirma ein Teppichprojekt gestartet. Die Idee ist, dass besonders die Kinder und Jugendlichen mit einer körperlichen Beeinträchtigung nach der Schule eine fundierte Berufsausbildung zum Teppichweber erhalten und danach einen Job in selbigem Unternehmen bekommen. Zugleich ist es auch eine Möglichkeit für die Schule ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften, indem die Teppiche in Österreich verkauft werden und die Schule so langfristig nicht mehr ausschließlich von Spendengeldern abhängig ist. Die Webstühle sind schon vor Ort eingetroffen - das Projekt ist bereits in vollem Gange.

Englisch ist eine wesentliche Basis um später im Berufsleben voranzukommen. Früher stand der Englischunterricht in der Varanasi Integrationsschule erst ab der 5. Schulstufe auf dem Lehrplan, aber ab September 2014 wurde eine zusätzliche, studierte Lehrkraft eingestellt, die sich der Fortbildung der übrigen Lehrer widmet und den Englisch-Unterricht der Kinder ab der ersten Klasse übernommen hat.

NOAN unterstützt die Integrationsschule in Varanasi bereits seit 2009. Wir sind sehr stolz, dass wir einen kleinen Beitrag zu diesem großartigen Projekt leisten dürfen. Mehr zu diesem einzigarten Projekt erfahren.

Mattecentrum

MATHEMATIK IST, WENN MAN TROTZDEM LACHT...

In 30 Städten über ganz Schweden verteilt sind mittlerweile so genannte „Matematik-Center“ angesiedelt, wo kostenlos Nachhilfe für 12- bis 19-Jährige angeboten wird. 550 ehrenamtlich tätige Lehrkräfte und zehn Angestellte kümmern sich um die Nachhilfeschüler in den Stunden vor Ort oder Online. Denn bereits im Oktober 2009 wurde das Matte-Center um den Webauftritt erweitert: Ergänzend zur Live-Nachhilfe bietet die Online-Plattform www.matteboken.se via virtuellem Mathe-Coaching effiziente und zusätzliche Lern-Instrumente zur Verfügung. Mittlerweile sind rund 900 Video-Lektionen als virtuelle Unterrichtseinheiten abrufbar, die jedes Monat von rund 350.000 SchülerInnen genutzt werden. Die Finanzierung dieser Initiativen erfolgt durch Sponsoren und Spenden.

NOAN unterstützt diese einzigartige Initiative, die dazu beiträgt, dass Schulerfolg nicht länger auch eine Frage der Finanzierungsmöglichkeit von Nachhilfe-Unterricht ist. Und so werden Kindern aus sozial schwächeren Familien bessere Chancen eingeräumt, ihre Bildungsziele zu erreichen. 

 

Matematikcenter

Vielleicht ist es in skandinavischen Ländern zum pädagogischen Ziel erklärt worden, dass dem „schulischen Angstgegner“ Mathematik der Schrecken zu nehmen ist. Ausgehend von der schwedischen Initiative „Mattecentrum“ wurden auch in Dänemark beginnend mit Oktober 2011 die Gratis-Lernzirkel ins Leben gerufen. Aktuell werden in acht Städten 16 mal die Woche spezielle Workshops zum mathematischen Aufbau-Training für 14- bis 19-Jährige vor Ort angeboten. Das dänische Website-Pendant als virtuelles Lern-Coaching www.webmatematik.dk ging online, um ebenso wie das schwedische Vorbild hunderte Mathematik-Beispiele und -Lösungsvarianten als Gratishilfe in Sachen schulischem Erfolg zu Verfügung zu stellen. Etwa 100.000 SchülerInnen nehmen die Hilfe des Matematikcenters monatlich in Anspruch und werden von 100 Freiwilligen und zwei Angestellten betreut.

Updates 2016:

2016 hat das Matematikcenter seinen 5. Geburtstag gefeiert - und Grund zum Feiern gab es viel! Allein im letzten Jahr konnten zwei neue Lern-Center in Kopenhagen und Aarhus eröffnet werden, die Zahl der Lern-Center ist damit insgesamt auf 20 angestiegen. Die ehrenamtlichen Nachhilfe-LehrerInnen des Matematikcenters haben durch ihren Einsatz im letzten Jahr in 3.070 Stunden insgesamt 3.436 Schüler und Schülerinnen beim Mathe-Lernen unterstützt!

NOAN unterstützt das innovative Engagement des virtuellen Mathematik-Coachings sowie die Finanzierung der erfolgreichen und effizienten Projekt-Gruppen in Dänemark – so werden vor allem jene Jugendlichen gefördert, die für die Erreichung des so genannten Klassenzieles auf kostenlose Nachhilfe angewiesen sind.